600 pixels wide image
Hallo und Herzlich Willkommen ,

ich freue mich sehr, dass Du Dir wieder ein bisschen Zeit für Dich und diesen Newsletter frei gemacht hast. 🤗 Wir leben im Moment in sehr bewegten Zeiten - innen wie außen - und da wird Achtsamkeit und Zeit FÜR DICH immer wichtiger werden. Dich mental stabilisierende Morgen- und Abendroutinen werden in Zukunft ein immer wichtigerer Teil sein, um von dem, was jetzt jeden Tag vermehrt von Außen an uns herangetragen werden wird, nicht "weggespült" und/oder vereinnamt zu werden. In dieser Zeit, in die wir nun eingetreten sind, kann längerfristig nichts mehr "unter dem Deckel" gehalten werden. Das gilt in uns ganz genauso wie im Außen. 😉

Heute ist Gründonnerstag, wir befinden uns am Ende der Karwoche, also kurz vor Ostern, an dem wir - zumindest im christlichen Kontext - die Auferstehung und das Leben feiern. In diesem Jahr möchte Dich das Leben ganz aktiv dazu einladen mitzufeiern - und zwar ganz egal wo Du normalerweise mit Deiner Weltanschauung stehst. Die Energien, die uns durch dieses ganze Jahr begleiten werden, unterstützen Dich darin, Dir immer mehr und klarer darüber bewusst zu werden, wer Du IN WAHRHEIT bist. Du wirst dabei den Schwung und die Kraft erhalten, Dich und Deine Gaben auch immer mehr leben zu können und dadurch DEINE ganz persönliche Auferstehung zu feiern. DAS zentrale Thema dabei wird FRIEDEN sein. Aus Deinem inneren Frieden heraus den äußeren aktiv mitzugestalten. 😊

Dazu möchte ich Dir gerne zwei Fragen stellen:
Wie startest Du morgens in den Tag? Und ich meine nicht mit Müsli oder Marmeladenbrot, Kaffee oder Tee, Sport oder "ein bisschen Haushalt". Ich meine mit welchen Gedanken? Sind sie voller Dankbarkeit für das Geschenk eines neuen Tages und damit auch voll neuer Möglichkeiten? Oder kleben sie schon gleich an den nächsten "To do's" und der Struktur, die Du Deinem Tag schon im Voraus zugedacht hast? 🤔 Und, da wir schon beim Thema sind: mit welchen Gedanken gehst Du abends in den Schlaf? Drehen sie sich um das, was alles heute nicht "nach Plan" gelaufen ist und der dadurch notwendig gewordenen, angepassten Struktur für den nächsten Tag? Oder sind sie auch voll von Wertschätzung dafür, was Du heute alles gemeistert und erlebt hast? Dankst Du morgens dem Leben, Dir selbst, Deinem Körper und dem Tag für all die Geschenke (ein warmes Bett in einem sicheren Raum, einen Körper, der sich im Schlaf regeneriert und neue Kräfte tankt, Plätzen an denen Du Dich zugehörig fühlst und Menschen, die Dich begleiten, Kleidung und die Möglichkeit Dich zu waschen und und und...)? Oder ärgerst Du Dich darüber, wenn das Leben Dich in eine für Dich ungewohnte Richtung "schubsen" möchte oder es irgendwo an Deinem Körper "zwickt und zwackt"? Dankst Du am Abend dem Tag und Deinem Körper dafür, was sie heute alles für Dich "in Bewegung" gebracht und geleistet haben, was Du an Wundern erlebt hast und wem Du begenet bist? Oder ärgerst Du Dich darüber, dass Du nun zwar hundemüde bist, aber Deine endlosen Gedankenschleifen Dir einen erholsamen Schlaf nicht "erlauben"? 😠 Auch wenn Du es Dir vielleicht im Moment nicht vorstellen kannst, aber die Art Deiner Gedanken entscheidet MASSGEBLICH darüber, wie sowohl Dein Tag als auch die Nacht Dir begegnen wird... 😊

Was aber sind denn sinnvolle, Dich unterstützende Morgen- und Abendroutinen? Wie schon oben angedeutet, haben sie sehr viel weniger damit zu tun, was Du TUST, sondern sehr viel mehr damit, welche Gedanken Du dabei "pflegst". Mit welchem Blickwinkel Du auf Dich, die Welt und das Leben schaust. Sobald Du Dir die Kontrolle über Deine Gedanken wieder zurückgeholt hast, hast Du auch den Schlüssel zum Frieden in Dir wieder gefunden. Und FRIEDEN ist DAS zentrale Thema dieses Jahres 2023. ☺️

Frieden

Kennst Du das auch? Alles ist gerade wunderbar, Du hast vielleicht gerade Urlaub, fühlst Dich wohl mit Dir und in Deinem Körper, die Sonne scheint und Du bist an dem Ort, an dem Du gerade sein möchtest. EIGENTLICH könnte also alles perfekt sein. Und TROTZDEM gibt es in Deinem Hinterkopf ständig diese kleine Stimme, die Dir einflüstert, dass das hier nicht "das wahre Leben" ist. Anstatt Dich voll und ganz in dieses Gefühl des "Alles ist perfekt!" einlassen zu können, fängt ein unsichtbarer "Nörgler" in Deinem Hinterkopf schon an, die Stunden zu zählen, wie lange das noch so ist - und schwupps - ist dieses "alles ist gut so wie es ist"-Gefühl auch schon verschwunden und macht der Wehmut, Traurigkeit oder auch Sehnsucht Platz. Es sind Deine eigenen Gedanken, die Dir nicht erlauben, einfach nur mal einzutauchen, Dich einzulassen und zu genießen, was im Moment gerade da ist... ☺️

Und genau dieser kleine Mann oder die kleine Frau im Ohr sind es, die uns dann an unsere Disziplin erinnern möchten. Wir können uns dieses "ALLES ist gut so wie es ist!"-Gefühl zu jeder Zeit auch in das hinein holen, was wir "Alltag" nennen. Sobald wir damit anfangen, diese kleinen "Giftzwerge" in uns BEWUSST wahrzunehmen und ihnen aber keinen Glauben mehr zu schenken. Ich gebe zu, am Anfang ist das sicherlich kein Spaziergang und fordert EXAKT DANN auch so einiges an Disziplin von uns. Aber Disziplin ist in Wahrheit wirklich das ALLERKLEINSTE unserer Probleme. (...auch wenn Du alles andere als so von Dir denkst 😉) Denk nur an all die Disziplin, mit der Du jeden Tag Dinge erledigst und meisterst, von denen im Grunde alles in Dir "NEIN!" ruft. Also, Du darfst mir glauben: NIEMAND, der hier mitliest hat ernsthaft ein Problem mit Disziplin. Wenn, dann höchstens damit, für sich selbst klare und bewusste Entscheidungen zu treffen, worin man diese Disziplin weiterhin investieren möchte und wo nicht mehr. ☺️

In welchen Bereichen in Deinem Leben hast Du (meistens unbewusst) die Entscheidung für Dich getroffen, dass es "schwer" sein muss? Diese Bereiche werden Dir in den nächsten Monaten ganz ohne "Rosa Schleifchen" aufgezeigt und vor Augen geführt. Einer nach dem Anderen wird Dir wie auf einem Silbertablett serviert werden, damit Du sie nochmal GANZ NEU für Dich denken kannst. Damit Du dort neue Entscheidungen für Dich treffen kannst, wo Du keine Lust mehr auf "schwer" hast. Damit Du überprüfen kannst "Warum genau fühlt es sich denn so schwer an? Was sind meine tiefer liegenden Gedanken dazu?" Und ganz wichtig: "wessen "Wahrheiten" lebe ich da eigentlich?" Je nachdem, wie viel Du Dir in Deinem Leben schon mal näher angeschaut hast, können sich diese Phasen für Dich auch zeitweise ziemlich rumplig und zäh anfühlen. Und es ist wichtig, dass Du Dich GENAU DANN daran erinnerst: "Alles ist richtig, genau so wie es ist". Diese Phasen kommen nicht um zu bleiben, um Dich zu strafen oder eine negative Sicht auf die Welt zu bestätigen. Sondern sie kommen, um Dich an Deine ureigene Schöpferkraft zu erinnern. Daran, dass Du immer die Wahl hast und Deine Gedanken es sind, die Deine Perspektive steuern. 🧐

Vor rund einem Jahr habe ich zum Thema Schöpferkraft einen Blog-Beitrag mit dem Titel "Weckruf der Erinnerung" geschrieben. Wenn Du möchtest, kannst Du ihn hier gerne nachlesen. 😊

Unsere Welt, das was wir Realität nennen, ist im Grunde genommen kein Ort, sondern eine Betrachtungsweise. Wir bauen uns im Laufe unseres Lebens nach und nach ein Korsett aus Verantwortlichkeiten, das uns irgendwann zu ersticken droht. Weil wir freundlich und nicht unhöflich sein wollen, nehmen wir auch gerne mal Dinge zu uns, die uns nicht gehören. So vermischt wird es irgendwann schwierig noch den Überblick zu behalten, für was im Leben wir WIRKLICH zuständig sind. Dieses Jahr 2023 lädt uns - mehr oder weniger sanft - ein, (es wird davon abhängen, wie sehr Du Dich mit dem was sich Dir zeigen möchte in den Widerstand begibst oder nicht 😬) immer wieder tiefer zu blicken. Innerlich einen Schritt zurück zu machen und uns selbst zu beobachten. Nicht BEWERTEN, nur BEOBACHTEN. Es ist Zeit für eine wirklich große Inventur. Wieviel von all der Verantwortung, die Du trägst, gehört WIRKLICH Dir? Fühlst Du Dich in Dir schon bereit für den Frieden oder definierst Du Dich und Dein Leben noch viel über die größeren und kleineren "Dramen", über die Lasten, Ungerechtigkeiten oder Schmerz? Was dominiert Deine Gespräche? Mit welchen Menschen umgibst Du Dich? Wie "ticken" die? Wie ist ihr Blick auf sich selbst, das Leben und die Welt? Fühlst Du Dich dort noch wohl oder darfst Du den Einen oder die Andere vielleicht langsam in Frieden weiterziehen lassen? Wer bist Du, wenn all das wegfallen würde? Ist es nicht das, nach dem Du Dich EIGENTLICH sehnst? Also - Hand aufs Herz - fühlst Du Dich WIRKLICH bereit für DEINEN Frieden? 🤔

Frieden

DEIN Frieden kann niemals durch den Anderen entstehen, sondern ausschließlich immer nur in und aus Dir. Denn beim Frieden geht es darum ihn AKTIV zu leben, ganz besonders dann, wenn das Gegenüber uns eine intensive "Einladung" zum Unfrieden ausspricht. Dann darfst Du immer wieder aufs Neue für Dich entscheiden, was Dir jetzt in diesem Moment wirklich wichtiger ist: DEIN Frieden - oder aber der Kampf ums "Recht haben wollen", damit Du aus diesen Streitigkeiten und Auseinandersetzungen dann als "Sieger" hervorgehst. Wie wir alle wissen, ist das allerdings immer eine bittersüße Pille, deren Wirkung nie lange anhält... 🙃

Gefühle sind nicht "planbar", sie kommen immer aus unserem tiefsten Innersten und sind daher oft auch überraschend für uns. Und auch wenn wir häufig so tun, als könnten wir sie planen, ist das eine Ilussion. Bei "negativen" Gefühlen unternehmen wir wer weiß was, um uns davor zu schützen und bei "positiven" versuchen wir etwas "heraufzubeschwören" was sich doch immer erst im ERLEBEN wahrhaftig fühlen lässt. ☺️ Was wir aber immer, in jedem Moment und zu jeder Zeit entscheiden können ist, zurück in unseren Frieden zu gehen, selbst wenn es Situationen gegeben hat, in denen wir ihn kurzfristig hergegeben haben. Wir alleine sind in der Lage zu bestimmen, wie lange wir den Unfrieden in uns erhalten wollen oder nicht...

Dabei geht es nicht darum, alles gut zu heißen, sich auf der Nase herumtanzen zu lassen oder zuzulassen, dass andere unsere Grenzen übertreten oder in eine für uns ungesunde Richtung verschieben. Es geht darum GANZ BEWUSST die Verantwortung für den eigenen Frieden zu übernehmen. Im selben Moment nimmst Du Deine Macht wieder zu Dir zurück. Das Gefühl des "ausgeliefert sein" kann sich in ein Gefühl wandeln, in dem Du wieder in die Handlungsfähigkeit zurück findest. Sobald sich Deine Perspektiven verschieben, können sich auch all die Wege zeigen, die in Wahrheit die ganze Zeit schon da waren. Die aber durch das sehr enge Rohr des Unfriedens außerhalb unseres Blickwinkels gelegen sind... 🔭  Im selben Moment, in dem Du die Verantwortung für Deinen Frieden übernimmst, machst Du Dir die Welt mit all ihren vielfältigen Möglichkeiten wieder selbst zum Geschenk. 😊 🎁

Ich möchte Dir hier eine kleine Übung an die Hand geben, mit der Du Unfrieden wieder in Frieden verwandeln kannst. Hab keine Angst und drängel Dich dabei nicht, sondern lass Dir die Zeit die Du brauchst und einfach zu, dass die Energien in Dir wieder ins fließen kommen und sich dadurch verändern können:

Hol Dir die Situation ins Gedächtnis, die Dich aktuell belastet und/oder in der Du Dich hast "überreden" lassen, den Frieden in Dir kurzzeitig zu verlassen und dann schließe die Augen. Nun atme diese ungute Situation GANZ BEWUSST ein. (hab keine Angst, es kann Dir dabei nichts passieren 🤗) Danach atmest Du bewusst Frieden aus. Denke an das Wort "Frieden" und atme dann ganz bewusst aus. Diesen Rythmus wiederholst Du so oft, bis Du merkst, dass Du auch Frieden einatmest. Damit hast Du die Situation für Dich gewandelt. Andere Energien sind in Deinem Feld und dürfen nun ihre Wirkung in Dir und um Dich entfalten. Diese Verwandlung kann deswegen ohne viel Aufwand ganz einfach GESCHEHEN, weil Du in Deinem tiefsten Innersten in Wahrheit Frieden BIST! 😊

Kommen wir damit zum heutigen Vollmond im Zeichen Waage:

Vollmond

Ostermond oder "Pink Moon" - Vollmond in der Waage am 06.04.2023

Das Thema dieses Vollmondes lautet "Wie wünsche ich mir meine Beziehung zu mir selbst? Aufbruch in ein neues Leben, mit mir an meiner Seite".

Der Beinahme "Ostermond" lässt sich ja relativ einfach ableiten. 😉 Er steht aber nicht nur für das Osterfest, das dieses Jahr sehr exakt um ihn herum stattfindet, sondern auch für die Himmelsrichtung "Osten". Als Symbol für den Sonnenaufgang, also den Beginn eines neuen Tages, der ja immer auch alle Möglichkeiten zu einem Neuanfang symbolisiert. 🌞 

Den Beinamen "Pink Moon" hat der Vollmond im April dagegen schon sehr viel früher vom Stamm der Algonquin (Nordamerikanische Ureinwohner) erhalten. Sie ehrten damit die zu dieser Jahreszeit in einem satten Pink erblühenden "Flammenblumen" (bot. Phlox), als die Boten des Frühlings. 🌺

Die Waage steht für Ausgleich, Harmonie, Toleranz. Dafür, das in uns in Balance zu bringen, was bisher im Ungleichgewicht war. Im Betrachten unserer Beziehungen mit anderen sind wir aufgefordert zu überprüfen, wo wir unbewusst zugelassen haben, dass dadurch unsere Beziehung zu uns selbst in eine Schieflage gekommen ist. Sollten jetzt in Dir schmerzhafte Erinnerungen an Verletzungen in Beziehungen hochkommen, dann ist das eine kraftvolle Einladung dieses Vollmondes an Dich, damit Deinen Frieden zu machen. Indem Du DEINEN Anteil daran (an)erkennst. Es geht dabei nicht um Schuld, sondern es geht für Dich darum zu verstehen, wo Du Dich selbst nicht gesehen oder gar verraten hast, um eine Harmonie, die in Wahrheit auf Ilussionen aufgebaut war, zu erhalten.

Versuch zu verstehen und im weiteren Prozess auch ZU FÜHLEN, dass weder Du noch Dein Gegenüber sich schuldig gemacht hat. Solange Du die Karten so verteilt lässt, wird dieses Spiel immer den selben Ausgang nehmen. Denn Du kannst eine Situation weder loslassen noch in den Frieden führen, solange Du noch an "Schuld" festhältst. Immer dann, wenn Du bei der Erinnerung an längst vergangenes noch leidest, weißt Du im selben Moment, dass es hier noch eine Heilung Deines Blickwinkels auf die Situation braucht. Dass Deine heutige Perspektive sich verändern darf, um Dir Deinen Frieden und Deine Freiheit zurück zu holen. Dafür braucht es nichts vom anderen, sondern einzig Deine Bereitschaft und eine kraftvolle Entscheidung Deinerseits. 😊 

Die kosmischen Tore für diesen inneren Frühjahrsputz stehen noch bis zum 21. April ganz weit offen, weil bis dorthin noch alle Planeten in ihrer Direktläufigkeit sind. Erst dann wird Merkur eine seiner rückläufigen Schleifen antreten. Das bedeutet zwar zum Einen, dass in den nächsten 14 Tagen viel in Dir hochkommen könnte, was da noch an altem Unfrieden und Traurigkeiten in Deinem Seelenkeller liegt. Auf der anderen Seite aber auch, dass Du unendlich viele Chancen zur Rückkehr in Deinen Frieden quasi auf dem Silbertablett vom Universum präsentiert bekommst. Nimmst Du diese Einladungen an, kannst Du in relativ kurzer Zeit wirklich große Entwicklungsschritte hin in Richtung Frieden machen. 🤗

Du bist eingeladen, wirklich ACHTSAM mit Dir diese Schritte zu gehen. Und wenn es Dir im einen oder anderen Fall evtl. zuviel Angst macht oder droht zuviel zu werden, Dich nicht zu scheuen, Dir Hilfe zu suchen und angebotene Hilfe auch anzunehmen. Du bist nicht alleine, selbst wenn es sich manchmal vielleicht so anfühlt. In diesem Fall kannst Du sicher sein ist auch das eine alte Wunde in Dir ist, die nun auf Deine Zuwendung und Heilung wartet.



Um Dir zu helfen, alten Denkstrukturen in Dir auf die Spur zu kommen, hier wieder ein paar Fragen, die Du Dir in Ruhe für Dich beantworten kannst:
  • Welches ist ein "fauler Kompromiss", den ich immer wieder in Beziehungen eingehe, OBWOHL ich weiß, dass es mir nicht guttut?
  • Welche Angst liegt dahinter? Was glaube ich würde passieren, wenn ich diesen Kompromiss nicht mehr eingehe?
  • Welches ist die Beziehung in meinem Leben, in der ich mir überhaupt keine Gedanken darüber mache, wie ich wirke oder was die andere Person von mir denkt?
  • Was ist dort anders? Warum habe ich dort Vertrauen, das mir in anderen Beziehungen offenbar fehlt?
  • In welcher Beziehung fühle ich mich immer wieder als Opfer? Bei wem glaube ich, dass ich ja eh nichts daran ändern kann?
  • An wen aus meiner Kindheit erinnert mich diese Person? Wem "gehört" dieses Gefühl in Wahrheit?
  • Beziehung bedeutet für mich... Nenne mindestens 3 Begriffe, die Dir SPONTAN dazu einfallen.
  • Mache eine offene Liste daraus, die Du Dir irgendwo hinlegst, wo Du sie im Laufe der nächsten Zeit immer wieder erweitern kannst. Nach einer Weile wirst Du eine Art "roten Faden" erkennen, der Dich an Deine inneren "Stolperfallen" führt.
Selbst wenn Deine Antworten im ersten Moment Widerstand in Dir auslösen, möchte ich Dich trotzdem ermutigen, Deinen Antworten und Impulsen zu vertrauen. Du sehnst Dich nach Frieden und Freundschaft mit Dir. Das geht leider nicht, ohne dass Du Dir den ganzen Unfrieden in Deinem Seelenkeller einmal anschaust, um BEWUSST Deine Entscheidungen treffen zu können, was weg kann und womit Du Dich noch eine Weile beschäftigen musst oder möchtest. Es klingt zwar vollkommen paradox, aber wir sind nicht "aus dem Stand heraus" bereit, alten Unfrieden loszulassen. Denn lange Zeit haben wir uns über ihn definiert und er hat uns darin unterstützt unsere "Opferrolle" aufrecht erhalten zu können. Frieden ohne uns selbst zu misstrauen will von uns erstmal gelernt sein... 😉 Gib Dir die Zeit, die Du brauchst, es gibt keine Eile. Aber bleib dabei diszipliniert und konsequent dran, wenn Du es ernst mit Dir meinst. 🤗

Wut ist eine Schablone, die immer nur die selben Bilder malt. Diese sind uns oft so sehr vertraut, dass wir überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass wir diese Schablone auch weglegen und gegen eine neue eintauschen können. Bleib liebevoll und in Geduld mit Dir. Dann ist der Weg gleich sehr viel leichter zu gehen, als wenn Du Dich erst durch Deine ganzen altbekannten Selbstbeschimpfungen "arbeiten" musst... 😬

Wenn Du Lust hast, dann kannst Du Deine Antworten auch heute oder in den nächsten Tagen wieder in einem kleinen Feuerritual dem Vollmond übergeben. Ob Du an Rituale glaubst oder nicht, sie helfen uns dabei, uns selbst gegenüber verbindlicher zu bleiben. 😊 🔥

  --------------------------------------------------------------------------------

Das "Motiv des Monats April 2023"

April 2021

Das Gold in Dir will Raum einnehmen!

Es möchte, dass Du die Natur um Dich herum als Vorbild nimmst und aufblühst, Dich zeigst, in all Deinen Facetten. Es möchte, dass Du Deine versteckten Potentiale wiederentdeckst, sie entfaltest und lebst. Dich nicht länger versteckst hinter all den ständig wechselnden Konventionen und „Anständigkeiten“, all den Etiketten und Masken, den „To do’s“ und „Must have’s“, all dem „Gehört sich“ (oder eben auch nicht…). Dein Gold möchte, dass Du Dich der Welt zumutest. Ohne Angst vor… Dass Du leuchtest und Dein Licht überall dort großzügig verteilst, wo Du hinkommst.

Kannst Du das ewig neugierige Kind in Dir noch spüren? Das dieses Leben als ein einziges großes Abenteuer sieht und einfach nur spielen möchte? Auch wenn sich in der Welt alle Mühe gegeben wird, es klein und vor allem still zu halten, so ist es doch noch da. In jedem von uns. Und es ist immer noch genauso neugierig und spielfreudig wie eh und je. Es wartet nur darauf, dass Du es abholst, weil Du Dich wieder daran erinnerst, dass es tief in Dir schon ganz lange auf Deine Rückkehr wartet.

Öffne die goldene Tür in Deinem Herzen und lass es raus. Nimm es an die Hand und dann lauf los, raus in eine Welt, die nur darauf wartet, dass Du ihr Deinen goldenen Stempel aufdrückst. Denn den hat sie bitter nötig. Schau dich um: die Natur macht es Dir vor. Sie scheint sich derzeit von einem Augenblick zum nächsten unaufhörlich zu verändern, auszudehnen, aufzublühen und zu strahlen. Und es kostet sie dabei keinerlei Mühe, uns mit all ihrer Pracht zu erfreuen. Denn keine Blüte, kein Baum, keine Blume, kein Strauch und kein Kraut hat jemals darüber nachgedacht, wie das wohl bei den anderen ankommt. Sie sind alle einfach immer nur sie selbst, tun das, wofür sie einst herkamen und sind dabei – wie selbstverständlich – wunderschön.

Ganz genauso wie Du. 😊

Wenn Du Interesse am Kauf des Bildes hast:

...findest Du die Preise, Größen, den hinterlegten Monatsrabatt und alle für Dich sonst noch wichtigen Info's wieder hier

Solltest Du alternativ Interesse daran haben, das Motiv in einem anderen Format oder auf einem anderen Material gedruckt zu bekommen, dann melde Dich gerne bei mir. :)

-------------------------------------------------------------------------------

Die 7 goldenen Regeln für den April 2023:

  1. Konzentriere Dich in diesem Monat nur auf das Licht. Egal was Dir erzählt oder gezeigt wird, geh mit Deiner Aufmerksamkeit dort hin, wo es leicht, wo es schön ist, wo Du Dich lebendig fühlst.
  2. Verschönere Dich und Dein Umfeld. Schau, was Du Dir selbst Gutes tun kannst.
  3. Gönne Dir Aktivitäten wie walken, schwimmen, Tagebuch führen... Einfach Dinge, mit denen Du BEWUSST loslassen kannst und dabei Dir selbst immer ein Stückchen näherkommst. Achte auf die Impulse, die dazu aus Deinem Inneren kommen.
  4. Gehe weg von Grübeleien. Lass die Widersprüche in Dir nach oben kommen, ohne sie zu bewerten. Sie wollen gesehen, aber nicht mehr festgehalten werden. Jede Grübelei hält Dich nur im jeweiligen Thema gefangen, lässt die Energien nicht mehr fließen und kann somit auch keine Veränderung einläuten.
  5. Werde GROSS! ERLAUBE DIR, groß zu werden. Verbinde Dich täglich mit Hilarion, der Botschafterin der neuen Zeit.
  6. Lass das Leben Dich beschenken. Der April bringt Hoffnung, Wunder. Er bringt ganz neue, oft „sonderbare“ Möglichkeiten. Erlaube Dir, diese auch anzunehmen.
  7. Gehe regelmäßig in Deinen persönlichen, heiligen Tempel. Setze Dich dazu auf einen Stuhl, atme ein paar Mal tief ein und aus, schließe Deine Augen und sage (laut oder auch still in Dir) „Ich verbinde mich mit meinem heiligen Tempel.“ Und dann lass die Bilder, Töne, Farben, Inspirationen fließen, die dort auf Dich warten. Notiere sie Dir ruhig im Anschluss. Sie können Deine kleine Landkarte für das weitere Jahr sein. 😊
(Quelle: Margit Kaufmann)

Tempel

 ----------------------------------------------------------------------------------------------
Abschließen möchte ich auch heute noch mit einem Zitat, diesmal von einem Mann, der Zeit seines Lebens für Frieden und die friedliche Revolution eingestanden ist:

Regenbogen




"Es gibt keinen Weg zum Frieden,
Frieden IST der Weg"

(Mahatma Gandhi)


Ganz zum Schluss hier noch kurz ein paar Worte zu den körperlichen Symptomen, die in nächster Zeit wieder vermehrt auftreten können. Im Großen und Ganzen kannst Du Dich an den Listen in den beiden Newslettern vom 21.03.2023 und vom 20.02.2023 orientieren. Du findest Sie in den Newslettern jeweils immer relativ am Schluss hier im Newsletter-Archiv.

Zusätzlich treten aktuell vermehrt noch kurzfristige Übelkeit, manchmal bis hin zum Erbrechen und undefinierbare Gelenkschmerzen auf. Beides verschwindet aber auch meistens genauso schnell wieder, wie es sich gezeigt hat. Unsere Körper reinigen sich das ganze Jahr über enorm aus und müssen die viele neue Energie, die immer wieder auf sie einströmen, verarbeiten. Und da sie als Materie der "dichteste" Teil an uns sind, geht das nicht ganz ohne Symptome von statten. 🙃

Selbstverständlich gilt wie immer: fühl gut hin und solltest DU das Gefühl haben, dass Deine aktuellen Symptome NICHTS mit der aktuellen Energiequalität zu tun haben, dann vertraue bitte IMMER DIR SELBST und lass sie von dem Arzt oder Heilpraktiker Deines Vertrauens überprüfen. 😊

Falls Du jemanden kennst, von dem Du denkst, dass ihr oder ihm dieser Newsletter eine kleine Unterstützung sein könnte, dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst. 
Alternativ kannst Du auch gerne den Link hier weiterleiten, mit dem man sich dann direkt dazu anmelden kann. 😊

Nun wünsche Dir einen kraftvollen Vollmond und die Bereitschaft, Dich auf Dich selbst einzulassen. Solltest Du weitere Unterstützung brauchen, dann melde Dich bitte sehr gerne per Mail, Whatapp oder über die Kontaktseite bei mir. Ich bin für Dich da!

Hier treffen wir uns dann wieder am 20.04.2023 zum nächsten Neumond. 🌙

Danke, dass Du ein Teil meines Universums bist! 😊

Von Herzen 💖 Manuela




Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
EinAugenBlick.com
Manuela Spreng
Stahlerstraße 21
70839 Gerlingen
Deutschland

07156 / 308 716
info@einaugenblick.com
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.