600 pixels wide image
Hallo und Herzlich Willkommen ,

so schön, dass Du da bist und Dir wieder ein bisschen Zeit für Dich und diesen Newsletter nimmst. 🤗 Wie geht es Dir heute, an diesem absoluten Powertag? Neumond, Portaltag UND eine Sonnenfinsternis (zu sehen über ganz Australien und weiten Teilen Südostasiens) gebündelt an nur einem einzigen Tag, haben sich schon seit einigen Tagen angekündigt und spülen heute nun eine gewaltige Welle an neuen Energien ins Feld. Sollte sich das für Dich in den letzten Tagen unter Umständen nach allem möglichen, nur sicher keinem Energieschub angefühlt haben, dann mach Dir bitte keine Sorgen. Es ist alles in Ordnung! Unsere Körper müssen diese "geballte Ladung" nur erst einmal für sich "verdauen" und das kann unter Umständen ziemlich müde und antriebslos machen und auch ein bissl dauern... 😊

Da im Moment sehr viele Menschen mit Müdigkeit, Erschöpfung und häufig ganz plötzlich auftretenden, unerklärlichen "unguten" Gefühlen zu tun haben, möchte ich Dir heute gerne wieder eine Frage stellen, um ein bisschen näher auf diese aktuelle Zeitqualität einzugehen. Was kommt Dir als erstes in den Sinn, wenn Du das Wort "effektiv" hörst? Evtl. sowas wie Zeitersparnis, geringer Aufwand, kurze Wege...? Wer genau hat uns eigentlich erzählt, dass Wege und Prozesse grundsätzlich schnell und kurz, also "effektiv" sein müssen? Auf wem seinem "Mist" ist es gewachsen, dieses sich selbst ständig wiederholende Mantra "Zeit ist Geld"? Wann hat das begonnen, dass wir inzwischen kollektiv glauben, dass alles immer in so kurzer Zeit wie nur irgend möglich abgearbeitet, erledigt, erreicht, zu Ende und/oder in Ordnung gebracht werden muss? Dass wir umso mehr "gewinnen", je "effektiver" wir sind? 🤔 Wenn Du mal in das Wort und diese Gedanken hinein fühlst, was macht das mit Dir? Was fühlst Du? Leichtigkeit? Freude? Ein Kribbeln vor lauter Begeisterung? Oder doch eher Druck und Schwere? (...ach so, umgangssprachllich sagen wir übrigens auch "Stress" dazu 🙃)

Wo ist es hin, das Glück des "sich Zeit lassens"? Dem Leben nicht irgendeinen, von anderen vorgegebenen Rythmus "aufdrücken" zu wollen, sondern in Deinen eigenen Takt hinein zu fühlen und sich dem dann auch hinzugeben? Wir als Gesellschaft haben uns zu ganz großen Teilen daran gewöhnt von freiem Tag zu freiem Tag, von Wochenende zu Wochenende, von Urlaub zu Urlaub zu leben und die Zeit dazwischen (die übrigens weit mehr Tage einnimmt, als die Zeiten, auf die wir so sehnsüchtig blicken und hinarbeiten 🤔) irgendwie "abzusitzen". Wir nennen das dann "Alltag", weil wir das Gefühl haben, dass wir "alle Tage" das selbe tun, sehr häufig im Vergleich mit anderen oder weil sie es so wollen, nicht aber weil es uns ein tiefes Bedürfnis und eine Herzensangelegenheit ist. Das wäre an sich schon tragisch genug, denn wir reden dabei schließlich von unserer ganz persönlichen LEBENSZEIT, von der ja niemand weiß, wie lange sie jeweils dauern wird. Aber was ich persönlich fast noch viel tragischer finde ist, dass wir zwar SPÜREN, dass in dieser Idee irgendwo ein Denkfehler stecken muss, da wir uns ja nicht gut damit fühlen und diesem vorgegebenen Muster zu folgen uns immer öfter krank macht. Dass wir es aber trotzdem als "normal" und häufig auch als "eben nicht zu ändern" wahrnehmen. Wir erzählen uns selbst im Laufe unseres Lebens viele Lügen, aber diese gehört glaube ich zu einer der hartnäckigsten und ist dabei auch noch eine der schädlichsten, weil sie das Wichtigste angreift, das wir haben: unseren inneren Frieden... 🙄

Entspannung

Wie hältst Du es mit dem Glück des "sich Zeit lassens"? Gibt es diese Bereiche in Deinem Leben, in denen Du Dir erlaubst GENAU DAS zu leben? In denen Du Dir zugestehst, Dir DEINE EIGENE ZEIT für Deine Prozesse zu geben? Innerlich nicht "effektiv" sein zu wollen, nicht im Verhältnis zu... oder im Vergleich mit... zu stehen? Ohne Blick nach außen, sondern einfach nur Deinen eigenen Takt zu erspüren und dem nachzugeben? Zeiten in denen Du Dich ehrlich mit Dir auseinandersetzt. In denen Du Dir Fragen stellst wie: Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Wer möchte ich nicht mehr sein? Wer könnte ich sein, wenn ich es nur zulassen würde? Wo zieht mich das Leben hin? Was will ich erleben, erfahren, für mich ausprobieren? Wovon träume ich? Und was hält mich noch zurück, mir diese Träume zu erfüllen? Sie zu leben? 🤔

Wann möchtest Du damit aufhören, Dich selbst und Deine Bedürfnisse zum Preis von ??? immer wieder wegzuschieben? Hinten anzustellen? Wann und vor allem auch in welchen Bereichen Deines Lebens möchtest Du damit aufhören, ständig "faule Kompromisse" mit Dir selbst einzugehen, nur um damit jemanden "zufrieden zu stellen", ihm oder ihr nicht "auf die Füße zu treten" oder etwas "gerecht zu werden"? Wann möchtest Du damit beginnen DEINEN Sehnsüchten zu folgen und DICH zu leben, wenn nicht JETZT? 🤔

Wenn Du jetzt denkst "Na die hat vielleicht gut reden, die sollte mal in meinem Alltag drin stecken..." dann hast Du in soweit Recht, dass ich Deine persönlichen Herausforderungen im Einzelnen nicht kenne. Aber ich kenne sehr wohl auch dieses Leben, ständig mit dem Fokus nach Außen. Immer schneller, immer effektiver, immer wahnsinniger. Auch ich habe es sehr lange gelebt, bin - fest gefangen und mit dem Glauben, dass das "normal" ist - in meinem Hamsterrad gelaufen. Bis es mich eines Tages - im Jahr 2009 - im hohen Bogen rausgeschleudert und mich damit von jetzt auf nachher auf mich zurück geworfen hat. Als der Arzt mich damals gleich mal 6 Wochen krank schreiben wollte, habe ich ihn für total verrückt gehalten und war felsenfest davon überzeugt, dass wenn ich nicht in spätestens 3 Wochen wieder zurück an meinem alten Arbeitsplatz bin, dann - ja was eigentlich genau...? 🤔 🤔 🤔

Ehrlich gesagt, kann ich mich zum Glück an all die völlig diffusen Ängste im Einzelnen heute nicht mehr erinnern. Ich kann mich aber sehr wohl daran erinnern, dass ich ABSOLUT keine Ahnung davon hatte, wie es weitergehen sollte. Ich hatte NULL Idee, wie ein Leben jenseits dieses Wahnsinns aussehen könnte. Klar hatte ich Träume, Wünsche, Vorstellungen. Aber ich hielt sie - neben genau dem - in aller erster Linie für eines: für MICH völlig unerreichbare Hirngespinste... 🙈

Unerreichbar

Aus den 6 Wochen wurde am Ende ein Jahr und ich bin nie wieder an meinen ursprünglichen Arbeitsplatz zurück gekehrt. Und auch sonst an keinen anderen. Ich habe irgendwann dort gekündigt, mich trotz aller Existenzängste in meine Genesung und die Arbeitslosigkeit fallen lassen, ließ mir MEINE ZEIT um mir meine Ängste, Träume und Ziele genauer anzuschauen und am Ende des Jahres 2010 habe ich mich dann schließlich, mit Hilfe der Arbeitsagentur, genau mit dem selbständig gemacht, an dem mein Herz schon hing, seit ich als Kind zum allerersten Mal eine Kamera in die Hand bekommen und durch ihren Sucher geblickt hatte. Meine eigene Firma - EinAugenBlick - war geboren, deren Newsletter Du gerade liest. 😊

Warum erzähle ich Dir heute diese, meine Geschichte? Weil ich Dir Mut machen möchte! Weil ich Dich daran erinnern möchte, dass auch Du Träume, Wünsche, Sehnsüchte hast. Manche schon sehr sehr lange. Und dass Du die nicht umsonst hast. Dass sie eben KEINE für Dich unerreichbaren Hirngespinste sind, sondern darauf warten, dass Du Dich auf den Weg zu ihrer Umsetzung machst. Dass Du ihnen - in Deinem Tempo - entgegen gehst. Ob Du sie am Ende im Einzelnen dann wirklich genau so verwirklichen wirst oder ob sie sich auf dem Weg dorthin evtl. wandeln oder verändern, das ist gar nicht so wichtig. Erlaube es Dir. Erlaube es ihnen. Es ist aber sehr wichtig, dass Du ihnen zuhörst und Dich Schritt für Schritt auf sie zubewegst. Denn SIE zeigen Dir den Weg, erinnern Dich an den Grund, warum Du Dich genau FÜR DIESES LEBEN - hier und heute - entschieden hast. Gib Dir die Erlaubnis, darin einzutauchen, zu fühlen, was Du fühlen wolltest. Und zwar jenseits der Ängste, die in ganz vielen Fällen überhaupt nicht Deine eigenen sind, auch wenn sie sich teilweise wirklich SEHR REAL für Dich anfühlen können... 🤗

Wovon hast Du schon als Kind geträumt? Wo sagt Dein Herz "Ach, ist das toll! Das würde ich auch so gerne einmal ausprobieren!" oder "Oh, wie schön! Ich glaube da muss ich auch unbedingt mal hin!" Das alles sind so kleine Wegweiser Deines Herzens, kleine Erinnerungen an Deinen Traum, den Du Dir hier verwirklichen wolltest. An Erfahrungen, die Du gerne mal machen wolltest. 😊 Und dabei geht es um ALLES, nur nicht um Effektivität. Es geht darum einzutauchen in die Gefühle, in Kontakt zu bleiben mit Deinem Herzen, damit Du den Klang Deines nächsten Schrittes nicht im Lärm des Alltags überhörst. Keine Sorge, es geht NICHT darum, Dein Leben von heute auf morgen komplett von unten nach oben zu drehen. (das kannst Du selbstverständlich auch tun, wenn Dir danach ist 😉) Es geht darum, Dich selbst ernst zu nehmen und Deinen Träumen entgegen zu gehen. Sie nicht auf "irgendwann mal" zu verschieben, sondern Dich möglichst jeden Tag - und sei das auch nur einen klitzekleinen Schritt - in seine Richtung zu bewegen. Und Dir selbst zu zeigen, dass Du DICH und DEINE Träume ernst nimmst. 😊

Womit wir auch direkt beim heutigen, zweiten Neumond im Widder in diesem Jahr sind:

Neumond

Zweiter Neumond im Widder am 20.04.2023

Das Thema dieses Neumondes lautet "Ich wage den Neubeginn! In Freundschaft und Achtsamkeit MIT MIR folge ich dem kraftvollen Weg meines Herzens".

Macht und Ohnmacht, das ist das große Thema über dieser neuen Zeit. Und ging es beim ersten Neumond im Widder in diesem Jahr (am 21. März) darum zu entdecken, wo Dein bisheriger Blick auf "Macht" dringend einer Korrektur bedarf, so geht es bei dem heutigen Neumond darum, für Dich noch einmal genau zu erkennen und hinzuFÜHLEN, was in den letzten 4 Wochen unter Umständen an "Erinnerungen" in Form von Gedanken, Träumen, aber auch in herausfordernden Begegnungen mit anderen Menschen und/oder Situationen zu Dir kam. Es kam, um Dich genau dort nochmal etwas nachdrücklicher "anzustupsen", wo Du evtl. noch kleinere oder größere "Baustellen" hast, die nun in eine endgültige Heilung kommen wollen. Die Idee von "Opfer und Täter, Macht und Ohnmacht" wird nun auf eine vollkommen neue Bewusstseinsstufe gehoben, Vorhänge und Masken werden nach und nach fallen, wodurch sich viele Perspektiven verschieben, alte "Spielregeln" zerfallen und ihre Gültigkeit verlieren werden. Je besser Du also in diesem Bereich IN DIR "aufgeräumt" hast, umso weniger haben Ereignisse im Außen die Macht, Dich aus der Bahn zu werfen oder gar zu erschüttern. 😊

Orientierungslosigkeit war gestern, Klarheit ist heute. Die Zeit bis Pfingsten wird nun mehr und mehr geprägt sein von AHA's und Impulsen, die Dir aufzeigen, wo Dein Leben gerne mit Dir hin möchte. Vorausgesetzt Du nimmst Dir immer wieder die Zeit, Dir und Deinem Herzen auch zuzuhören und die Impulse, die nun Raum bekommen möchten, auch nach und nach umzusetzen. Fang ruhig klein an, im Alltag! Aber bleib achtsam und konsequent mit dem, was da zu Dir kommen möchte. Das Leben möchte Dich beschenken. Aber Dein Herz ist im Vergleich mit all dem Lärm, der Tag für Tag von außen auf Dich einströmt, sehr sehr leise. Es spricht immer zu Dir, aber es braucht Deine Zeit und Zuwendung, damit Du die feinen Töne in Dir auch wahrnehmen kannst. Schenke Dir beides und Du wirst Wunder erleben. ☺️💗

Denn inmitten unserer unablässig stattfindenden Wandlung erkennen wir nun immer öfter Flügel, von denen wir noch nicht mal wussten, dass wir sie besitzen. Ob Du Dich allerdings dazu entschließt sie auch auszubreiten und loszufliegen, das ist eine ganz andere Sache. Aber immer öfter wird sich etwas als "Käfig" für Dich anfühlen, was Dir die Vernunft bisher noch als "bequem" oder "nicht veränderbar" verkauft hat. Deine Flügel werden stattdessen nervös zu flattern beginnen und Deine Sehnsucht nach "Freiheit" wird sich immer öfter bei Dir melden, um Dich an Deine wahre Bestimmung zu erinnern. Jeder von uns hat sich eine ganz bestimmte "Mission" ausgesucht, warum er sich für dieses Leben GENAU JETZT, zu dieser teilweise schon sehr turbulenten Zeit, entschieden hat. Und Fragen wie "War das wirklich schon alles?" oder eine leise Stimme von "...da muss es doch noch mehr geben...", "ich habe immer davon geträumt, ... zu tun/sein/werden" oder "oh, das wollte ich immer schon mal machen..." werden sich nun immer öfter in Deine Gedanken einschleichen. Und Dich daran erinnern, dass es da noch etwas in Dir gibt, das nun endlich Raum bekommen möchte. Ob das bei Dir ein neues Hobby, eine langersehnte Reise, eine Trennung, ein neuer Kontakt, ein Umzug und/oder ein neuer Beruf ist, das weißt nur Du alleine. 🤗

Vertrauen ist das große Stichwort. Vertrauen in DICH und Deinen Weg. Und das Wissen, dass Du IMMER geführt und beschützt bist, wenn Du Deinem Herzen folgst. Wer mich kennt weiß, dass einer meiner meist zitierten Sätze (neben "Nein! ...ist ein vollständiger Satz!" 😉) lautet: "Spring - und das Netz wird erscheinen!". Und genau das möchte nun immer öfter einfach mal von Dir ausprobiert werden. Die universelle Unterstützung ist Dir dabei sicher. "Ich überrasche mich selbst!" lautet die große Überschrift über den nun folgenden Wochen bis Pfingsten. Wir sind zwar nicht die göttliche Quelle, aber wir sind deren Ausdehnung. WENN wir uns im Vertrauen auf UNSEREN Weg einlassen. Das tiefe Wissen über diesen UREIGENEN WEG ist in jedem von uns angelegt. Wir müssen nur zulassen, uns wieder daran zu erinnern. Unser Herz ist dabei unser Navi, das uns stets sicher sowohl führt als auch leitet. WENN wir es zulassen. 💕 😊

Gelassenheit

Die Beantwortung der folgenden Fragen kann Dir wieder dabei helfen, der Sprache Deines Herzens immer besser zu lauschen und für Dich mehr Klarheit zu bekommen:
  • Was ist meine größte Angst, wenn ich zulassen würde, dass ich EHRLICH meinen Träumen begegne?
  • Was war die bisher wichtigste Lektion in meinem Leben?
  • Welche Schlussfolgerungen habe ich für mich daraus gezogen? Stimmen diese heute noch für mich oder wo darf ich mich evtl. selbst korrigieren?
  • Wenn heute die berühmte Fee käme, was wäre der ALLERERSTE Wunsch, den ich mir erfüllen lassen würde?
  • Welche kleinen, ersten Schritte kann ich zu seiner Erfüllung unternehmen? (fang HEUTE damit an. Nimm den Schwung der gebündelten Energien dieses Jahres mit. 😊)
  • In welchen Bereichen meines Lebens lohnt es sich, meinen Tagesablauf in Hinblick auf "faule Kompromisse mit mir selbst" zu überprüfen? Und zu korrigieren...
  • Wenn Ideen wie "gefallen wollen", "angepasst sein müssen" vollkommen egal wären, welche neuen Schritte würde ich mich dann getrauen zu gehen, um der kindlichen Neugier in mir immer mehr Raum zu geben?
Vertraue Deinen Antworten und Impulsen, auch wenn etwas in Dir erstmal in Widerstand damit gehen sollte. Je spontaner Dein Ego reagiert, sowohl die Frage als auch Deine aus dem Herzen kommende Antwort "abzutun", desto sicherer kannst Du Dir sein, dass genau dahinter ein Schatz 💎 auf Dich wartet. UND eine NEUE Freiheit. 😉

Wenn Du möchtest, dann kannst Du Deine Antworten auch heute wieder in einem kleinen Feuerritual an den Neumond übergeben. Gebündelt mit der Kraft der Sonnenfinsternis und des heutigen Portaltages kannst Du damit eine Menge in Bewegung bringen. 😊🌙 🔥

  ---------------------------------------------------------------------------------------------

Noch 2 kraftvolle Portaltage im April (20.04. und 28.04.2023):

Portaltag heute, am 20. April:
Das Thema des heutigen Portaltages lautet "Raus aus der Angst, rein in die Liebe zu mir selbst. Ich nehme mich selbst an die Hand und gehe ab heute mutig auf meine Träume zu."

Portaltag am 28. April:

Das Thema dieses Portaltages sind die Veränderungen im Körper, die sich durch die neuen Energien ergeben werden. Dies betrifft sowohl das Essverhalten, wie auch Deine Einstellung zu Sport, Erholung oder Naturverbundenheit. Dein Körper wird Dir immer deutlicher zeigen, was er JETZT braucht, um die neuen Energien auch gut aufnehmen und "verarbeiten" zu können. Wundere Dich also nicht, wenn Du auf einmal mit vollkommen neuen Gelüsten konfrontiert bist oder Dir ganz plötzlich Dein Lieblingsessen nicht mehr schmeckt... 🤔 😉
Je weniger Du das bewertest oder abtust, sondern Deinem Körper für diesen Prozess einfach das gibst (oder eben auch nicht) was er im Moment benötigt, umso leichter wirst Du durch diese Prozesse der Energieanhebung gehen können. 😊

Falls Du gerne detailiertere Informationen zu den Portaltagen an sich oder den jeweiligen Tagesenergien haben möchtest, kannst Du diese wie immer über den folgenden Link, auf der Seite von Djamila Metiche nachlesen:

Bewusstseinswerkstatt

Bewegung

Wie hältst Du es grundsätzlich mit der Akzeptanz? (und sei bitte ehrlich mit Dir 😉) Wie leicht fällt es Dir, Dinge, Situationen, Menschen, Ereignisse so anzunehmen, wie sie sind? Akzeptanz ist eines der wichtigsten und wertvollsten Tools zur Veränderung. Oft tun wir uns nur deswegen so schwer damit, weil wir es mit "etwas gut heißen" gleichsetzen. Dabei bedeutet Akzeptanz im Grunde nur, etwas genau so anzunehmen, wie es im Moment ja EH SCHON IST. Nicht mehr und nicht weniger.

Im selben Moment, in dem Du akzeptierst, beendest Du den Kampf. Mit Dir selbst, mit Deinen Mitmenschen, mit der Situation, mit längst vergangenen Ereignissen,vermeintlichen "Fehlern" oder "Verlusten". Einfach den Kampf mit dem Leben... Und im selben Moment öffnest Du dadurch DEN Raum in Dir, der ENDLOS viele Möglichkeiten enthält, die Du davor überhaupt nicht wahrnehmen und somit auch nicht für Dich nutzen konntest. Akzeptanz bedeutet nicht etwas "gut zu heißen". Es bedeutet immer NEUE Bewegung in eine zuvor erstarrte Situation zu bringen. Oder anders ausgedrückt: Akzeptanz bedeutet LEBEN! 😊

Kannst Du zum Beispiel akzeptieren, dass Bewegung und Entspannung kein Widerspruch sind? Du kannst Deinen Körper bewegen und dabei in Deinem Geist vollkommen entspannt sein. Oder Du kannst Dich körperlich entspannen und in Deinem Geist dabei vollkommen neugierig und in Bewegung sein. Wenn Du beides akzeptieren und zulassen kannst, dann hast Du Dich schon einen ganz großen Schritt auf Deinen inneren Frieden zubewegt... 🤗

Solange Du Dich "ausruhst" in dem, was Du glaubst zu wissen, hältst Du damit auch das größte Einfallstor für "unglücklich sein" sperrangelweit offen. Solange Du glaubst zu wissen, ruhst Du Dich auf etwas aus. Dagegen spricht nichts, aber neue Wege werden dadurch sehr sehr schwierig sein... Nur wenn Du neugierig bleibst auf Dich selbst und das Leben, wird es Dir auch zeigen können, wo Dein Weg mit Dir selbst so gerne hin möchte. Oder um es mit Robert Betz zu sagen: "Willst Du Recht haben oder glücklich sein?" 🤔 😉

 ----------------------------------------------------------------------------------------------
Abschließen möchte ich auch heute noch mit einem Zitat, diesmal vom ehemaligen amerikanischen Präsidenten JFK:

Regenbogen



"Irren ist menschlich.
Ein Irrtum wird erst dann
zum Fehler, wenn wir uns
weigern, ihn zu korrigieren"

(John F. Kennedy)


Ganz kurz noch zu den aktuellen Symptomen: zusätzlich zu denen, die ich schon in den letzten Newslettern jeweils am Ende ausführlich aufgeführt habe, können jetzt vorübergehend vermehrt noch Allergien auftreten oder sich verstärken. Außerdem ist Antriebslosigkeit oder schon morgens das Gefühl zu haben, dass man gar nicht weiß, wie man mit dieser Müdigkeit und Mattigkeit den ganzen Tag überstehen soll, ebenfalls ein Zeichen dafür, dass Dein Körper die neuen Energien an- und aufnimmt. Schenk ihm Deine Aufmerksamkeit, indem Du liebevoll mit Dir umgehst, aber mach Dir keine allzu großen Sorgen. Es ist vorübergehend... 🤗 💞

Selbstverständlich gilt wie immer: wenn DU das Gefühl hast, dass Deine Symptome NICHTS mit der aktuellen Energiequalität zu tun haben, dann vertraue bitte IMMER DIR SELBST und lass sie von dem Arzt oder Heilpraktiker Deines Vertrauens überprüfen. 😊

Da nicht nur im Außen, sondern vor allem auch IN UNS ganz viel in Bewegung ist und alte Energien abgelöst werden, ist es hilfreich, wenn Du in nächster Zeit etwas mehr trinkst, um Deinem Körper dabei zu helfen, diese alten Energien auch zügig loslassen zu können. Ein entspannendes Bad oder eine ausgiebige Dusche, während denen Du Dir vorstellst, wie die alten Energien von Deinem Körper abgewaschen werden, sind außerdem schöne kleine Hilfsmittel, die Du gut in Deinen Tagesablauf einbauen kannst und damit Deinen Körper aktiv unterstützt. Regelmäßig alte Energien loslassen kannst Du außerdem bei jedem Toilettengang. Ich mache das seit Jahren mit den Worten "In Liebe und Dankbarkeit löse ich mich von allem, was ich nicht mehr brauche. Danke!" Mehrmals am Tag kurz durchzulüften und dabei ebenfalls die abgelösten Energien zu verabschieden, ist außerdem eine ganz einfache Möglichkeit, um die Energie in Deinen Räumen "sauber" zu halten. Setze bei allem einfach, ohne Angst, Deine Intention und Du unterstützt Dich in allerbester Form. Ich wünsche Dir ganz viel Freude dabei, es einfach mal auszuprobieren und dabei vielleicht auch Deine eigenen kleinen Rituale zu finden. 😊

Falls Du jemanden kennst, von dem Du denkst, dass dieser Newsletter eine kleine Unterstützung sein könnte, dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst. 🤗
Alternativ kannst Du auch gerne den Link hier weiterleiten, mit dem man sich dann direkt dazu anmelden kann. 😊

Ich wünsche Dir einen befreienden Neumond! Lass den Wind in Deine Flügel, um sie zu trocknen und zu stärken! Sie warten schon so lange darauf, dass Du Dich wieder an sie erinnerst und sie benützt. 🐦 Solltest Du weitere Unterstützung brauchen, dann melde Dich bitte sehr gerne per Mail, Whatapp oder über die Kontaktseite bei mir.
Ich bin für Dich da! 🤗

Hier treffen wir uns dann wieder am 05. Mai zum nächsten Vollmond. 🌕

Danke, dass Du ein Teil meines Universums bist! 😊

Von Herzen 💖 Manuela




Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
EinAugenBlick.com
Manuela Spreng
Stahlerstraße 21
70839 Gerlingen
Deutschland

07156 / 308 716
info@einaugenblick.com
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.